Abenteuer-Spielplatz im Walter-Wieland-Hain eröffnet! Drei Nachbrenner!

Ganz in Stille, ohne die obligatorischen Honoratioren, wurde heute durch das Grünflächenamt Chemnitz ein Abenteuer-Spielplatz im Walter-Wieland-Hain in der Einsiedler Neuen Straße eröffnet.
Also eigentlich handelt es sich um ein „Gerät“, welches sportliches Geschick und ein gewisses Grundwissen in Physik und Biologie den Kindern abverlangt.

Abgesägte Schaukel im Walter-Wieland-Hain

Die Späne sind zu frisch in den Vormittagstunden des 14. Juli 2016, als dass es sich um nächtlichen Vandalismus handelt.

Es gilt, beim dem „Gerät“ (früher umgangssprachlich „Wippe“) den Schwerpunkt wechselnd zu verlagern. Bei freilich nicht mehr wie früher gleichen Voraussetzungen für beide Seiten.

Im Zuge effizienter Personal- und Materialverwaltung hat das Grünflächenamt die Säge erprobt, die vielleicht im Stadthallenpark zum Einsatz kommen soll. Also ob diese dann letztendlich ihr Werk beginnt, ist laut „Freie Presse“ vom 14. Juli schon wieder fraglich. Jedenfalls nicht vor Oktober und auch dann nur, wenn dort keine seltenen Molche, Elche, Kröten, Fledermäuse oder Flamingos entdeckt werden. Bis dahin haben die „bösen Buben“ dort Deckung, aber das nur am Rande.

Zurück zum „Gerät“ – die Spielanleitung:

Ein normalgewichtiges Kind unterkriecht den liebevoll errichteten Bauzaun an einer beliebigen Stelle und setzt sich auf das längere Ende des „Geräts“. Ein korpulenteres Kind muss nun abschätzen, ob sein eigenes Gewicht reicht, mit Platznahme auf der kürzeren Seite, das „Gerät“ in Waage zu bringen oder gar mit dieser Seite den Boden zu berühren.
Über den Daumen peilen reicht längst nicht, um bei diesem anspruchsvollen „Gerät“ Sieger zu werden. Denn das korpulente Kind passt ja nicht zwischen Zaun und Boden hindurch, hat aber die Möglichkeit, mit einem vom Grünflächenamt hinterlassenen Spaten einen Durchgang zu graben. Die Alternative wäre noch drüber klettern. Auf alle Fälle verliert es dabei allerhand Kalorien, wobei hier die Biologie (Stoffwechsel) ins Spiel kommt. Wie hoch ist die Gewichtsabnahme nach Überwindung der Hindernisse über oder unter dem Bauzaun? Bei letzterem muss auch das Gewichts des Spatens mit einkalkuliert werden, denn dieser darf mit aufs „Gerät“ genommen werden, sollte die Überwindung klappen.

Grünflächenamt sägt Schaukel in Einsiedel ab

Wie Fama berichtet, erhält das korpulente Kind im Falle des Obsiegens noch einen Platz im diesjährigen Olympiakader (Boxen/Fliegengewicht).
Gewinnt das andere Kind, winkt ihm eine Aufnahme vor der Wandzeitung einer Stadtratsfraktion seiner Wahl. Das Foto ist dann auf den Gängen des Grünflächenamtes zu bewundern.

Falls Sie uns das alles nicht glauben (Was wir nicht glauben!), hören Sie die genaue Spielanleitung auch unter Telefon 0371/488 67 21.

 

Nachbrenner 15. Juli 2016

Das großes Engagement des Grünflächenamtes für die Einsiedler Kinder blieb im Ort nicht ohne Widerhall. Zum Zuge der Aktion „Schöner unsere Städte und Dörfer“ fanden sich einige Bürger bereit, nun ihrerseits ihren Beitrag zu leisten und zwei Botschaften an die städtische Verwaltung zu übermitteln.

Protestbanner Walter-Wieland-Hain Einsiedel

Banner an der Wippe in Einsiedel
Da sich die Aktion weder für noch gegen Kinder von Asylbewerbern im ehemaligen Pionierlager gerichtet hat, sondern „nur“ einheimische Kinder betrifft, wird es wohl weder gute noch schlechte Presse im Mainstream geben.

Trauerweide in Walter-Wieland-Hain

Die Trauerweide im Hintergrund hat zur Zeit jeden Grund, Trauer zu tragen ob des Trauerspiels der städtischen Verwaltung.

Wie lasen wir dieser Tage? „Chemnitz – Stadt der Laterne“.

Wohl wahr! In Einsiedel zu besichtigen an der Trauerweide im Walter-Wieland-Hain. Aber wohl jeder Chemnitzer Stadtteil hat derartige Paradestücke, die von der glänzenden Symbiose der politischen Entscheidungen des Stadtrates und der geschickten Umsetzung durch die kommunale Verwaltung künden!

 

Günter Boden

Günter Boden

Nachbrenner 20. Juli 2016

Wie der stellvertretende Ortschaftsratsvorsitzende Günter Boden (Haus & Grund und derzeit auf Grund urlaubsbedingter Abwesenheit des OR-Vorsitzenden auch in „voller Funktion“) heute Abend mitteilte, wird die halbe Wippe in der nächsten Woche ersetzt. Er habe viele Telefonate in den letzten Tagen geführt und letztendlich die Zusage erhalten, dass im Walter-Wieland-Hain eine gebrauchte, aber tadellose Wippe wieder installiert werde.

Druck wirkt! Und selbstverständlich geht es auch ohne Mainstream-Unterstützung!

 

Nachbrenner 22. Juli 2016

Wir freuen uns, eine vorfristige Planerfüllung bekanntgeben zu dürfen. Wir schreiben das ganz ohne Sarkasmus, denn wie die meisten, so sind auch wir froh, dass nun wenigstens die Wippe im Walter-Wieland-Hain wieder allen Kindern zur Verfügung steht.

Neue Wippe im Walter-Wieland-Hain

(Foto: Frank Schreiber)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir möchten schlussendlich darauf hinweisen, dass wir zum Walter-Wieland-Hain und der Bebauung des Areals vor dessen Entstehen noch einen weiteren, historischen Artikel bereit halten.


Written by heimatwerk

Kommentar verfassen