Der Emmateich

Der Name Emmateich -auch heute noch allzu gebräuchlich- kommt nicht von ungefähr.
Die unfreiwillige Namensgeberin war eine Emma Weißbach, die sich hier 1917 -wohl aus Liebeskummer- das Leben genommen hatte.

Im zeitigen Frühjahr 1927 forderte der Teich zwei weitere Opfer, die Schwestern Margarete und Elfriede Latka brachen beim Spielen im Eis ein und ertranken.

Emmateich Einsiedel 1965

Auf dem Foto sehen wir den Teich mit Vorfluter im Jahre 1965. Bemerkenswert die relativ offene Landschaft, man kann bis zur sogenannten “Schüppelvilla” hinüber schauen.
(Foto: Haus & Grund Einsiedel)

 

Emmateich Einsiedel 1920er JahreBereits 1923 wurde der Teich als “Volksbad am Mühlberg” übergeben.
Im “Sächsischen Gemeindehandbuchs” aus dem Jahre 1925 lesen wir, dass zu dieser Zeit der kleine Teich als “nichtgemeindliches Freischwimmbad” ausgewiesen ist.
Auf dem nebenstehenden Fotopostkarte sehen wir bei genauem Hinsehen dieses Volksbad in der Bildmitte.

 

 

 

 

Emmateich in den 1950er JahrenDer Emmateich am 24. April 2005Der Emmateich auf einer Diaaufnahme aus den 1950er Jahren.
(Foto: Hans Morgenstern)

 

 

Der Emmateich am 24. April 2005.
Vorne der Weg ist “Am Mühlberg”.

 

 

 

 


 

 

Kommentar verfassen