Rosenstraße 12

Ehemalige Ortslistennummer/Brandkatasternummer 117

Sattler- und Tapeziermeister Wolfgang Wilde,
später Raumausstattung Zschäckel, heute Wohnhaus (ohne Gewerbe)

 

Allzu groß ist die Datenlage für das Fachwerkhaus in der Rosenstraße 12 nicht, was wir aber wissen ist das Baujahr: 1797.
Somit ist es mit Sicherheit eines der ältesten Gebäude hier in Einsiedel. Das Fachwerkhaus Talsperrengrund 9 wurde vor 1787 erbaut und ist wahrscheinlich das älteste Haus hier im Ort … die hier behandelte Rosenstraße 12 wird vermutlich dann unmittelbar in dieser Chronologie folgen.
Ganz frühe Bilder vom Haus aus dem 19. Jahrhundert gibt es keine, so dass uns die nachfolgende Aufnahme aus den 1950er Jahren einen ersten Eindruck vermittelt.

Einsiedel Rosenstraße 12 1950er Jahre

Rosenstraße 12 (Bildmitte) in den 1950er Jahren. In dem Nebengrundstück Rosenstraße 14 (linke Bildhälfte) stand bis 5. März 1945 ein noch kleineres Haus als die Nr. 12 aus Stein, also kein Fachwerkgebäude. (Foto: Roland Kinder)

 

Bauliche Veränderungen aus alter Zeit sind für die Jahre 1867 und 1921 belegt, das Grundstück selbst indes ist recht klein, 360 m².
1959 kaufte Wolfgang Wilde das Grundstück. Wilde, seit 1955 selbständiger Sattler- und Tapeziermeister, hatte zum Zeitpunkt seine Werkstatt als Mieter in der Hauptstraße 111. Interessant ist der nachfolgende Beleg.

Wilde Anfrage Dachpappe und Dielung bei Gemeinde Einsiedel

Für seinen Neuerwerb wurden auch sofort diverse Baumaterialien (Dachpappe und Dielung) benötigt, die er bei der Gemeinde anforderte. Wie ersichtlich, hat er wenigstens die Dachpappe erhalten. (Vorlage: Uta Zschäckel)

 

Baugenehmigung Rosenstraße 12 1970Das Fachwerkhaus Rosenstraße 12 in Einsiedel 1971Am 1. September 1970 wurde dann hier in der Rosenstraße 12 die Werkstatt von Wolfgang Wilde im Erdgeschoss eingerichtet, welches bis dahin zu Wohnzwecken genutzt worden war.

Dem waren aber auch noch einmal Bauarbeiten vorausgegangen … und DDR-typisch gleich in der Baugenehmigung mit erklärt wurde, dass Baumaterial nicht gestellt werden kann.

Links das Gebäude 1971 von der Straßenseite aus.
(Foto: Uta Zschäckel)

.

 

 

 

 

 

Annonce Raumausstattung Zschäckel in Einsiedel 1994

Am 1. Januar 1991 hat Wolfgang Wildes Schwiegersohn Roland Zschäckel das Geschäft übernommen.

Nebenstehend eine Annonce aus dem Jahre 1994.

 

 

 

 

 

 

Schlussakkord:
Nach 65 Jahren endete der familiäre Handwerksbetrieb Wilde/Zschäckel am 31. März 2020 aus Altergründen. Wir verweisen zum einen auf die Annonce im „Einsiedler Anzeiger“ April 2020 Seite 8 und zum anderen auf unsere ergänzende Seite Rosenstraße 11. Dorthin führt auch eines der Kabel, das auf den Bildern oben zu sehen ist, denn elektrisch wurde die Nr. 11 von der 12 gespeist.

 


Heimatwerk Einsiedel sagt Danke!

 

Für die Unterstützung zu dieser Seite bedanken wir uns bei:

  • Uta Zschäckel

Passender, ergänzender Artikel zu dieser Seite:

 

 

 


 

Rosenstraße Einsiedel

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar verfassen